Meisterschaft

Übertritt

Klasse 5 c beteiligt sich am Schulwettbewerb des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik


Der gemeinsame Beitrag unserer Schule und der Deutschen Schule Montevideo (Uruguay) zum Schulwettbewerb des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik wurde jetzt in Bonn eingereicht. Bei dem mit der Klasse 5 c und Schülern aus unserer Partnerschule in Uruguay entstandenen Projekt zum Globalen Lernen spielten diesmal die 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele eine besondere Rolle. Diese so genannten SDGs (Sustainable Development Goals) sind die Ziele der Agenda 2030, des Weltzukunftsvertrages, den alle UN-Mitgliedstaaten eingegangen sind. So lautet auch das Motto des Wettbewerbbeitrages: „17 Ziele für eine bessere Welt? Wir fangen schon mal gemeinsam an! / ¿17 metas para lograr un mundo mejor? ¡Empecemos todos juntos ahora, ya!”
Hier der Projektablauf im Überblick: Die Zunächst besuchte die Klasse 5 c die Ausstellung „Klimaladen – Teilbereich Handy“ unserer EuRegio an unserer Schule. Die Schüler konnten so erkennen, wie viele wertvolle/seltene Rohstoffe in Handys verbaut sind und unter welchen üblen Bedingungen sie abgebaut werden. Die Kinder erkannten, wie wichtig es ist, beim Kauf von Handys auf den verantwortungsvollen Umgang mit den endlichen Ressourcen zu achten. Aber Handys kaufen wir nicht so oft. Was können wir im täglichen Leben für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Welt tun? Die Schüler sammelten so eigene Beiträge zum verantwortungsvollen Einkauf von Lebensmitteln. Viele Ideen und Erfahrungen wurden zusammengetragen und in Gesprächen mit der Familie und Erwachsenen erweitert. In Supermärkten machten die Schüler Fotos und zeigten plakativ, was wir als Konsumenten tun sollten und was nicht. Diese Fotos und eigene Plakate bildeten die Grundlage für Referate, die die Schüler dann unseren Partnerschülern vortragen wollten.
Der Besuch der Schüler aus Uruguay begann mit einem gegenseitigen Kennenlernen, wobei wir immer wieder sehr auf den Perspektivwechsel achteten. Dann trugen unsere Schüler ihre Referate vor und die Uruguayer zeigten uns in Referaten, was sie zu unserem gemeinsamen Thema erarbeitet hatten. Alle Schüler erkannten: Wir tun alle schon etwas zum verantwortungsvollen Einkauf von Lebensmitteln, müssen aber noch konsequenter werden! Wenn jeder viele kleine Schritte tut, dann sind das zusammen große Schritte auf dem Weg zu einer besseren Welt. Wichtig ist, dass wir alle etwas tun und jetzt gleich damit beginnen. Erfahrungen aus Uruguay und Deutschland wurden ausgetauscht. Abschließend wurden die Ergebnisse unserer gemeinsamen Projektarbeit auf Plakaten festgehalten, die zusammen mit einer ausführlichen Dokumentation jetzt als Beitrag zum Schulwettbewerb eingereicht wurden. Wir drücken ganz fest die Daumen!

Thomas Winkler

 

P1100446 P1050315