Nachhaltiger Umgang mit dem Handy –
die „Handy-Abteilung des Klimaladens“ in unserer Schule

Was steckt im Handy? Rohstoffe und soziale Ungerechtigkeiten. Das Handy ist ein gutes Beispiel für Fragen der Nachhaltigkeit. An ihm lässt sich verdeutlichen, wie wir heute mit unseren natürlichen Lebensgrundlagen und Ressourcen umgehen, wie die vernetzten Produktionszusammenhänge funktionieren, wie unsere moderne Konsumkultur aussieht und welche Ungleichheit menschlicher Lebensbedingungen auf unserem Planeten herrscht. 

 

Schüler unserer Achental-Realschule hatten jetzt die Gelegenheit, die „Handy-Abteilung des Klimaladens“ unserer Euregio zu besuchen. Frau Hartl hatte sich intensiv dafür eingesetzt, diese aufschlussreiche Ausstellung in unsere Schule zu holen. Die Informationen, die in der Handy-Abteilung des Klimaladens verwendet werden, stammen hauptsächlich von der „Rohstoff-Expedition – Entdecke, was in deinem Handy steckt!“, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) herausgegeben worden ist.
Sie Schüler lernten anschaulich, welche wertvollen Bodenschätze im Handy verbaut sind, woher diese Rohstoffe kommen und unter welchen üblen Bedingungen sie teilweise abgebaut werden. Wie können wir nachhaltig handeln? Worauf wir schon bei der Anschaffung, aber auch beim Betrieb und später bei der Entsorgung achten sollten, erfuhren die Schüler. Sie erarbeiteten einzelne Fragestellungen und informierten dann die ganze Klasse darüber. Nachhaltig handeln – gemeinsam gestalten: Unsere Schüler zeigten, dass das gelingen kann.

Thomas Winkler