Drei Schülerinnen erhalten Preis vom „Historischen Verein“

Seit 17 Jahren vergibt der „Historische Verein für den Chiemgau zu Traunstein“ den Max-Fürst-Preis für Jugendliche und ehrt damit Schüler und Schülerinnen, die sich mit der Heimatgeschichte auseinandersetzen. Im Rahmen des Projektthemas „Kulturerbejahr 2018“ haben sich einige Schüler und Schülerinnen aus der 9b und 9d mit dem Thema „Brauchtum im Chiemgau“ auseinandergesetzt. Deshalb bot es sich natürlich an, diese Arbeiten bei dem Wettbewerb einzureichen. Erfreulicherweise wurden drei Schülerinnen ausgewählt, die den Anerkennungspreis erhielten: Veronika Brandstetter aus der 9b sowie Katharina Hammerl und Julia Meinecke aus der 9d wurden bei der Verleihung am 27.6.2018 im Rathaus Traunstein für ihre Portfolios zum Trachtenverein, Organisation der Trachtenvereine und Perchten und Kramperl geehrt. Wir sind sehr stolz auf unsere drei Preisträgerinnen.

 

Sandra Bolland

 

20180626 194402