Sieg der Mädels beim Landesfinale Eisschnelllauf

Die Mädchenmannschaft der WK III der Achental Realschule Marquartstein hatte sich am
10.02.2015 in Inzell in der Max-Aicher-Arena zum ersten Mal den Titel des Bayerischen Schullandesmeisters im Eisschnelllauf erkämpft.
Josephine Heimerl und Laura Müllinger, zwei Eisschnelllaufspezialistinnen, gingen mit ihren beiden Teamkolleginnnen Annabell Speicher und Lena Hartl (beide aktive Skilangläuferinnen) über 100m und 300m an den Start. Die vier schnellsten Zeiten beider Strecken wurden addiert und die Mannschaft mit der niedrigsten Gesamtzeit war der Sieger. Ein Streichergebnis konnten sich die Mädchen somit nicht mehr leisten, wenn sie den Titel erreichen wollten. Trotz dieser großen Anspannung schafften es die vier Schülerinnen mit beeindruckendem Selbstvertrauen, sich bei beiden Läufen sehr gut zu konzentrieren und erzielten Spitzenzeiten.
In der Summe hatten sie einen großen Vorsprung auf ihre Verfolger von der Mittelschule Oberstdorf (aktive Eiskunst- und Short Trackläufer) und der Erzbischöfliche St.- Irmengard-Realschule Garmisch-Partenkirchen (aktive Eiskunstläuferinnen).
Hoch verdient belegten die vier Achental Realschülerinnnen von sieben für den Endkampf qualifizierten Schulen aus ganz Bayern den 1.Platz und ließen sich freudestrahlend bei der Siegerehrung die Goldmedaillen umhängen.
Im Vorhinein wurde Josephine Heimerl noch als schnellste Läuferin auf der 400m Bahn mit einem Sonderpreis geehrt.
Eisschnelllauf und Skilanglauf (Skating) haben in ihrer Ausführung viele Parallelen. Das haben die vier Mädels der Achental Realschule Marquartstein mit diesem schönen Erfolg unter Beweis gestellt. Glückwunsch an die Mädchenriege!

G. Heimerl
Trainerin DEC Inzell/
PZW Koordinatorin Achental Realschule Marquartstein